Map of Metall

Die Einführung in die eigene Subkultur ist ja oft nicht immer einfach.
In privaten Gesprächen müssen erstmal die Vorurteile von interessiert Außenstehenden abgebaut werden, dann muss erklärt werden, warum sich die Leute aus der eigenen Subkultur zusammentun und ihr eigenes Ding durchziehen, ohne mit den anderen groß darüber zu reden, und dann warum das im Großen und Ganzen trotz aller Ausreisser ne gute Sache ist ;-) .
Ich hab mich jetzt nochmal mit dem Thema Metall beschäftigt, und bin dabei auf die englischsprachige „Map of Metall“ (Karte des Metall) gestossen, die den Versuch macht, diese Einführung in Ansätzen über eine virtuelle Landkarte zu lösen, und damit nicht nur den eigenen, sondern auch unvertrauten Leuten die eigene Subkultur zugängig zu machen.
Die Karte erklärt dabei die Entstehungsgeschichte der unterschiedlichen Metall-Unterkategorien und ihre musikalischen Einflüsse, alles mit Hörbeispielen, und dem Bezug zu anderen Musikrichtungen wie Rock und Punk.
Viel Spass beim Erkunden!





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: