Berlin Boom Orchestra: Nicht egal

Auf der Fusion habe ich das erste Mal das Berlin Boom Orchestra live gesehen, ein Berliner Skaensemble.
Ich hatte schon früher viele berliner Leute mit Shirts von der Band gesehen, dementsprechend gespannt war ich, und ich wurde nicht enttäuscht, eine super Show, gute Lieder und Texte. Wat will mensch mehr? ;-)
Hier aus meiner Sicht der Hit des Abends: „Es ist nicht egal“.
In dem Sinne, viel Spass beim Hören!

Map of Metall

Die Einführung in die eigene Subkultur ist ja oft nicht immer einfach.
In privaten Gesprächen müssen erstmal die Vorurteile von interessiert Außenstehenden abgebaut werden, dann muss erklärt werden, warum sich die Leute aus der eigenen Subkultur zusammentun und ihr eigenes Ding durchziehen, ohne mit den anderen groß darüber zu reden, und dann warum das im Großen und Ganzen trotz aller Ausreisser ne gute Sache ist ;-) .
Ich hab mich jetzt nochmal mit dem Thema Metall beschäftigt, und bin dabei auf die englischsprachige „Map of Metall“ (Karte des Metall) gestossen, die den Versuch macht, diese Einführung in Ansätzen über eine virtuelle Landkarte zu lösen, und damit nicht nur den eigenen, sondern auch unvertrauten Leuten die eigene Subkultur zugängig zu machen.
Die Karte erklärt dabei die Entstehungsgeschichte der unterschiedlichen Metall-Unterkategorien und ihre musikalischen Einflüsse, alles mit Hörbeispielen, und dem Bezug zu anderen Musikrichtungen wie Rock und Punk.
Viel Spass beim Erkunden!

Maroq: Melancolía

Passend zum Wochenende wieder mal ein Electro-Mix von Maroq, mit dem die Geschichte hier angefangen hat.
„Melancolía“ ist etwas sprunghafter und flippiger als „Music is first“ und sehr hörenswert.
Viel Spass!

Maroq | Melancolía | www.klangextase.de by vergissmeinnicht

Sammy Deluxe – Hände hoch

Und pünktlich zum Wochenende mein persönlicher Mottosong von Sammy Deluxe: „Hände hoch“.
Sehr schön gerappt, guter Beat und guter Text – sicherlich diskutierbar, was „doitsche Hochkultur“ sein soll, aber Sammy ist in jedem Fall dabei ;-) .
Anyway, hände hoch und viel Spaß!

Broschüre: Finanzkrise Griechenland

Die konservative deutsche Presse überbietet sich in den letzten Wochen mit einer denunziatorischen Berichterstattung über die Finanzkrise in Griechenland.
Für mich wimmelt die Debatte nur von rassistischen Stereotypen und stellt einen Versuch dar, eine komplexe Weltwirtschaftskrise einer einzelnen soziale Gruppe bzw. einem Land und dessem angeblichem Versagen zuzuschreiben.
Als Antwort auf diese Form der Debattenführung hat das bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung angesiedelte Projekt „Lasst uns über Alternativen reden“ unter dem Titel „Verkauft doch eure Inseln, ihr Pleite-Griechen!“ eine Broschüre herausgegeben, die auf eine Versachlichung der Debatte abzielt, indem sie insbesondere die ökonomischen Daten zusammenträgt.
Auch wenn ich glaube, dass dies nur der Anfang einer breiteren Debatte über die Ursachen und politischen Folgen der Finanzkrise sein kann, und die Nähe der griechenlandfeindlichen Argumentationen zu antisemitischen Debatten nochmal gesondert diskutiert werden müsste, finde ich die Broschüre sehr gelungen.
Viel Spass beim Lesen!




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: